1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Umzugskosten

Trennungsgeld

Trennungsgeld wird einem Beschäftigten gewährt, um ihn in angemessenem Umfang von den Kosten zu entlasten, die ihm für eine doppelte Haushaltsführung und notwendige Reisen zwischen Dienst- und Wohnort entstehen, weil er als Folge einer dienstlichen Maßnahme (z. B. Versetzung, Abordnung) an einem anderen Ort als seinem Wohn- bzw. bisherigem Dienstort Dienst zu leisten hat. Diese Verpflichtung wird durch die SächsTGV näher konkretisiert.

Die SächsTGV gilt unmittelbar für Landesbeamte und Richter im Landesdienst. Für Beschäftigte im öffentlichen Dienst gelten aufgrund von Verweisungen in den jeweils geltenden Bestimmungen die für die Beamten geltenden Regelungen entsprechend.

Umzugskostenvergütung

Umzugskostenvergütung wird nur für ganz bestimmte Umzüge und Maßnahmen gewährt. Die Arten der Umzüge und Maßnahmen sowie die Art und der Umfang der Erstattung aufgrund dieser Maßnahmen werden durch das SächsUKG abschließend geregelt.

Das SächsUKG gilt für Landesbeamte und Richter im Landesdienst. Es ist auch auf Beamte und Richter im Ruhestand und frühere Beamte und Richter, die aufgrund von Dienstunfähigkeit oder dem Erreichen der Altersgrenze ausgeschieden sind sowie für die Hinterbliebenen der vorstehend genannten Personen. Für Beschäftigte im öffentlichen Dienst gelten auch hier die für die Beamten geltenden Regelungen entsprechend.

Marginalspalte

Steuerportal

Steuerportal Boxgrafik - Elsterlogo und Beispielformular

Benötigen Sie steuerliche Vordrucke oder Informationen? Suchen Sie eine Broschüre? Nutzen Sie unser Steuerportal!

Häufig nachgefragte Themen:

Suche nach dem zuständigen Finanzamt

Frage nach der Zuständigkeit

© Landesamt für Finanzen Sachsen