1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Aktuelle Informationen

Erhöhung des Kindergeldes ab 01.01.2018

Durch das »Gesetz zur Umsetzung der Änderungen der EU-Amtshilferichtlinie und von weiteren Maßnahmen gegen Gewinnkürzungen und –Verlagerungen« wird das Kindergeld zum 1. Januar 2018 um 2 Euro erhöht. Danach ergeben sich folgende monatliche Kindergeldbeträge:

  2018
für die ersten zwei Kinder jeweils  194 €
für ein drittes Kind  200 €
für jedes weitere Kind  225 €

Die erhöhten Kindergeldbeträge werden den Kindergeldempfängern mit den Bezügen ab Monat Januar 2018 ausgezahlt.

Kindergeld ab 2018: Rückwirkende Zahlung nur noch 6 Monate

Mit dem »Gesetz zur Bekämpfung der Steuerumgehung und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften« (Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz) wurde dem § 66 Einkommensteuergesetz (EStG) ein Abs. 3 angefügt, der die rückwirkende Auszahlung des Kindergeldes bei Neuanträgen beschränkt:

Das Kindergeld wird rückwirkend längstens für die letzten sechs Monate vor Beginn des Monats gezahlt, in dem der Antrag auf Kindergeld eingegangen ist. Diese Regelung ist auf Kindergeldanträge anzuwenden, die nach dem 31.12.2017 bei der zuständigen Familienkasse eingehen.

Zur Sicherung Ihrer Ansprüche stellen Sie bitte Ihre Anträge auf Kindergeld möglichst zeitnah. Fehlende Unterlagen können nachgereicht werden.

    Veränderte Telefonsprechzeiten der Familienkasse Chemnitz

    Ab 01.04.2017 ist die Familienkasse Chemnitz telefonisch wie folgt erreichbar:
    montags – donnerstags 8:30 bis 12:00 Uhr und 13:30 bis 15:00 Uhr,
    freitags 8:30 – 12:00 Uhr und 13:30 bis 14:30 Uhr.
    Gesprächstermine außerhalb dieser Zeiträume sind nach vorheriger Vereinbarung möglich.

    Die Möglichkeit der persönlichen Erreichbarkeit der Sachbearbeiterinnen montags – donnerstags bis 16:30 Uhr und freitags bis 14:30 Uhr bleibt bestehen.

      Ergänzende Hinweise zur Steuer-Identifikationsnummer

      Zum Erfordernis der Steuer-Identifikationsnummer des Kindes für den Bezug von Kindergeld ab 2016 erreichen die Familienkasse und die Bezügestellen viele Anfragen der Kindergeldempfänger. Die teilweise geäußerten Sorgen sind unbegründet. Die Kindergeldempfänger sind aufgefordert, die Steuer-Identifikationsnummern der Kinder bei der Familienkasse einzureichen. Liegt eine Steuer-Identifikationsnummer noch nicht in der Familienkasse vor, wird die Kindergeldzahlung ab Januar 2016 jedoch nicht deswegen eingestellt. Das Kindergeld wird 2016 bei Vorliegen der sonstigen materiell-rechtlichen Voraussetzungen weitergezahlt.

      Mit den Anfragen der Kindergeldempfänger und den Mitteilungen der Steuer-Identifikationsnummern sind die Familienkasse und die Bezügestellen derzeit stark belastet. Eingangsbestätigungen zu mitgeteilten Steuer-Identifikationsnummern können nicht erteilt werden. Wir bitten um Verständnis. Liegt die Steuer-Identifikationsnummer des Kindes noch nicht in der Familienkasse vor, werden die betroffenen Kindergeldempfänger im Laufe des Jahres 2016 von der Familienkasse an die Vorlage erinnert.

      Anforderung der steuerlichen Identifikationsummern durch die Familienkasse

      Ab 1. Januar 2016 ist Voraussetzung für den Anspruch auf Kindergeld, dass die kindergeldberechtigte Person und das Kind durch die an sie vergebene steuerliche Identifikationsnummer (§ 139b der Abgabenordnung) identifiziert werden (Änderungen der §§ 62 und 63 EStG durch das Gesetz zur Änderung des Freizügigkeitsgesetzes/EU und weiterer Vorschriften vom 2. Dezember 2014, BGBl. I S. 1922). Kann Ihr Kind nicht durch die steuerliche Identifikationsnummer identifiziert werden, besteht in der Regel kein Kindergeldanspruch.

      Seit der Einführung der steuerlichen Identifikationsnummer zum 1. Juli 2007 teilt das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) allen steuerpflichtigen Personen ihre zugeteilte steuerliche Identifikationsnummer schriftlich mit. Neugeborene und zugezogene Personen erhalten die Mitteilung über die Zuteilung ihrer steuerlichen Identifikationsnummer nach der Anmeldung bei der Meldebehörde.

      Sollten Sie das Schreiben mit der steuerlichen Identifikationsnummer für Ihre Kind nicht finden, können Sie sie beim BZSt über das Eingabeformular auf der Internetseite www.bzst.de unter „Steuern National“ und dort unter „Steuerliche Identifikationsnummer“ erfragen. Falls Sie keinen Internetzugang haben, können Sie die persönlichen Daten Ihres Kindes schriftlich an das Bundeszentralamt für Steuern, Referat St II 6, 53221 Bonn senden.

      Das BZSt wird die steuerliche Identifikationsnummer aus datenschutzrechtlichen Gründen nur per Brief an die Anschrift mitteilen, die in der dortigen Datenbank hinterlegt ist. Dies ist in der Regel die Meldeadresse. Eine Übermittlung per E-Mail ist nicht zulässig.

      Die Familienkasse des Landesamtes für Steuern und Finanzen nimmt die steuerlichen Identifikationsnummern des Kindes/der Kinder schriftlich und per E-Mail entgegen.

      Marginalspalte

      Steuerportal

      Steuerportal Boxgrafik - Elsterlogo und Beispielformular

      Benötigen Sie steuerliche Vordrucke oder Informationen? Suchen Sie eine Broschüre? Nutzen Sie unser Steuerportal!

      Häufig nachgefragte Themen:

      Suche nach dem zuständigen Finanzamt

      Frage nach der Zuständigkeit

      © Landesamt für Finanzen Sachsen